Montag, 13. August 2012

Buttercremetorte

wie ich ja bereits kürzlich erwähnt hatte, wurde unser Neffe 18 Jahre alt. Und zu seiner Feier hat er sich von mir eine Buttercremetorte gewünscht. Ja, ich gebe zu, an der mittigen Positionierung einer Zahl muss ich noch arbeiten :)...

Das Rezept zu dieser Buttercreme ist noch von meiner Oma. Damit habe meine ersten Berührungen zum Erstellen von Torten gehabt. Die Creme besteht aus lediglich zwei Zutaten, nämlich gekochtem Pudding und Butter. Das einzig trickige an der Creme ist, dass sie dazu neigt zu gerinnen, sollten beide Zutaten nicht die gleiche Temperatur haben. Ihr könnt mir glauben, diese Creme hat mich im Laufe meines Lebens schon einige Nerven gekostet. Geronnene Creme geht nämlich GAR NICHT! Die kommt mir nicht auf den Kuchen.
diese Creme war perfekt :D
Den Wiener Boden, der sich im Inneren der Torte versteckt, habe ich gekauft. (Ja, ich gestehe...) Den untersten Boden habe ich dann großzügig mit Strohrum bestrichen und dann Aprikosenmarmelade (auch gekauft) bedeckt. Darauf kommt noch eine dünne Schicht Buttercreme.


Dann kommt der zweite Boden und nochmal eine Schicht Buttercreme. Zuletzt wird die Torte komplett mit Creme verkleidet und mit der restlichen Creme und einem Spritzbeutel nach Belieben verziert.

Außen am Rand noch Raspelschokolade anbringen und fertig ist die Torte.

Hier nochmal die genaue Anleitung für die Creme: Pudding nach Packungsanweisung kochen (Es muss zwingend der Pudding zum Kochen sein, mit der Instant-Variante funktioniert es nicht, glaubt mir, ich habe es probiert). 250 g Butter bei Zimmertemperatur schaumig rühren und den abgekühlten (!), gleichwarmen Pudding eßlöffelweise zur Butter geben und verrühren. Sobald das fertig ist, nicht mehr weiterrühren, auch dabei ist mir die Creme schon mal geronnen.... Wenn das gelungen ist, steht der Torte nichts mehr im Wege. Vielleicht habt ihr ja mal Lust auch so eine Buttercremetorte zu machen und lasst mich wissen, wie sie Euch geschmeckt hat. Ich würde mich freuen.

Guten Appetit und bis bald sagt die Steffi

Kommentare:

  1. Ich liiiebe Buttercreme!
    Leider gibt es nur noch sehr selten eine Buttercremetorte von privat...
    Ich komm vorbei und probier!
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  2. hallo Steffi,
    durch Zufall auf deinen Blog gelandet, bin ich nun bei deiner Torte.
    Genau so mach ich meine Torten (die einzige, die ich mach.) Meist back ich einen Seltersboden dazu.
    Und auf beide unteren Böden kommt Marmelade, manchmal mach ich auch auf eine Schicht ein paar Mandarinen drauf.
    Ich hab nur kein Händchen für das Creme-Schmieren, dafür brauch ich gefühlte Stunden ;-)
    Eine Freundin macht das auch so aus dem Handgelenk und ist in Kürze fertig, ich brauch mind. eine Stunde dafür.
    Lieben Gruß Tanja

    AntwortenLöschen